Praxis für integrative Lerntherapie
Silvia Schmidt
c/o Stadtteil-Schule Dortmund e.V.

Oesterholzstraße 48
44145 Dortmund
Tel: 0231/ 28 66 25-2
Mobil: 0170/ 48 22 06 0
Fax: 0231/ 83 00 87
E-Mail schicken



Förderung für Vorschulkinder

 

Förderung der Basiskompetenzen im sprachlichen oder mathematischen Bereich

Wenn Kinder eingeschult werden, sollten sie möglichst über viele Basisfertigkeiten sowohl im sprachlichen als auch im mathematischen Bereich verfügen. Zu den mathematischen Basisfertigkeiten gehören beispielsweise:

  1. Das Vergleichen von Mengen,
  2. Klassifizieren (Ordnen) von Mengen nach Merkmalen,
  3. Ordnen von Mengen nach einer bestimmten Reihenfolge,
  4. Beherrschung der Eins-zu-Eins-Zuordnung,
  5. Beherrschung des Invarianzbegriffs,
  6. Beherrschung von Zählfertigkeiten.

Zu den sprachlichen Basisfähigkeiten gehören alle Kompetenzen, die für das Lesen und Schreiben wichtig sind. Man fasst die Voraussetzungen unter dem Begriff der „Phonologische Bewusstheit“ zusammen. Dazu gehören z.B. die Fähigkeiten:

  1. Wörter in Silben zu zerlegen,
  2. Reimwörter zu bilden,
  3. An-, Mit- und Endlaute eines Wortes bestimmen zu können,
  4. Wörter in Laute zergliedern zu können,
  5. Laute zu unterscheiden.

Bringen Kinder die Basisfähigkeiten nicht oder nur teilweise mit, können Lese-Rechtschreibstörungen bzw. Rechenstörungen entstehen. Bei einer frühen Förderung im Vorschulbereich kann die integrative Lerntherapie einer möglichen Lernstörung entgegenwirken.

Meine Praxis bietet Ihrem Kind eine individuelle mathematische und sprachliche Frühförderung, die es auf die Anforderungen des mathematischen und sprachlichen Erstunterrichts vorbereitet. Um den Schulstart zu unterstützen, biete ich entsprechende vorschulische Förderung an.

  1. Förderung der phonologischen Bewusstheit (Lautbewusstheit) mit dem Programm Hören, Lauschen, Lernen
  2. Sprachförderung
  3. Förderung von mathematischen Voraussetzungen
  4. Förderung der Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit und Motivation