Praxis für integrative Lerntherapie
Silvia Schmidt
c/o Stadtteil-Schule Dortmund e.V.

Oesterholzstraße 48
44145 Dortmund
Tel: 0231/ 28 66 25-2
Mobil: 0170/ 48 22 06 0
Fax: 0231/ 83 00 87
E-Mail schicken



Diagnostik

Die Diagnostik klärt die individuellen Lernvoraussetzungen und den Leistungsstand des Kindes/ des Jugendlichen sowie seine Stärken und Schwächen. Eine eingehende Beratung in einem separaten, kostenlosen Erstgespräch geht der Diagnostik voraus.

Die Diagnostik erfolgt formell mit Hilfe von standardisierten Testverfahren, die einen Vergleich mit der Altersgruppe bzw. der Klassenstufe des Kindes ermöglichen. Die Auswahl der Testverfahren ergibt sich aus dem Erstgespräch. Die Diagnostik findet außerdem informell als Förderdiagnostik statt. Arbeitsproben wie Diktate oder ein frei geschriebener Text sowie die aufmerksame Beobachtung ihres Kindes liefern wertvolle Hinweise auf die Lernvoraussetzungen und das Lern- und Leistungsverhalten Ihres Kindes. Eine ausführliche Anamnese zu der kindlichen Entwicklungsgeschichte rundet das Gesamtbild ab. Dabei werden bereits vorhandene Diagnostikergebnisse anderer Fachstellen (z.B. Ergotherapeuten, Logopäden, Kinder-und Jugendpsychotherapeuten) mit berücksichtigt.

In einem anschließenden Gespräch werden die diagnostischen Ergebnisse und Beobachtungen rückgemeldet sowie Lösungswege gemeinsam besprochen. Wenn Sie sich auf Grund der diagnostischen Ergebnisse für eine integrative Lerntherapie entscheiden wird ein individueller Therapieplan erstellt, der im Therapieverlauf kontinuierlich an den aktuellen Lernstand des Kindes angepasst wird. Der Therapieplan berücksichtigt die Ressourcen des Kindes und hat das Ziel, neben der Bewältigung der Lernschwierigkeiten eine positive Lernstruktur aufzubauen.

Bei Beendigung der Therapie erfolgt eine Abschlussdiagnostik.

Siehe hierzu auch den Therapieverlauf.